Mein Kind stottert – was nun?

In verschiedenen Phasen der Sprachentwicklung kann Stottern bei Kindern auftreten. Im Alter bis zu vier Jahren, wenn die sprachlichen Fähigkeiten des Kindes manchmal noch nicht dafür ausreichen, Erlebtes wiederzugeben oder bei Aufregung, tritt es sehr häufig auf.
Wenn das Stottern jedoch länger anhält und bestimmte Symptome wie Wiederholungen, Dehnungen und Blockaden aufweist oder Mitbewegungen des Körpers (wie Zucken, Verkrampfungen oder ähnliches) beobachtet werden, sollten Sie das Gespräch mit einer Logopädin suchen und sich beraten lassen. Entwicklungsbedingte Unflüssigkeiten und Stottern lassen sich klar voneinander abgrenzen. In der Beratung erfahren Sie, wie Sie Ihr Kind unterstützen können.

Fragebogen

Sie erhalten bei uns einen gängigen Fragebogen, um das Stottern Ihres Kindes einzuordnen und den Therapiebedarf abzuklären.

Impressum
Home