Phonologische Bewusstheit

Als „phonologische Bewusstheit“ bezeichnet man die Fähigkeit des Kindes, Strukturen von Sprache zu erkennen.
So entwickeln Kinder im Vorschulalter die Fähigkeit, Sätze in Wörter und Wörter in Laute zu unterteilen. Sie beginnen herauszuhören, mit welchem Laut ein Wort beginnt und können Reimwörter erkennen. Dieser Entwicklungsschritt ist notwendig, um nach der Einschulung Lesen und Schreiben zu erlernen. Insbesondere seitdem in den Grundschulen Anlauttabellen zum Erstlesen eingesetzt werden, kommt der phonologischen Bewusstheit eine größere Bedeutung zu.
Um einem erschwerten Leseschreibbeginn vorzubeugen, bieten wir in Kooperation mit verschiedenen Kindergärten einen Kurs an, der die beschriebenen Bereiche gezielt fördert.

Kurs

Schnecke fängt mit „B“ an.

Spieltipp

Silbenklatschen, Anlautspiele, Zungenbrecher, Reimspiele und
Lieder wie „Drei Chinesen mit dem Kontrabass“

Impressum
Home