Verlauf der Sprachentwicklung

Von der Geburt bis zum 6. Monat

Das Baby reagiert auf Geräusche und bewegt seine Augen und den Kopf zur Geräuschquelle hin. Es lallt und erzeugt Geräusche, lacht und quietscht.

Ab dem 12. Monat

Das Kind versteht einfache Aufträge. Es sagt „Mama“ und „Papa“. Es reagiert auf seinen Namen. Es macht ihm Spaß, Geräusche nachzuahmen. Es drückt durch seinen Tonfall aus, was es will.

Ab dem 18. Monat

Das Kind versteht einfache Sätze und Aufgaben. Es benennt bekannte Dinge. Der Wortschatz wächst schnell an. Es benutzt alle Vokale (a, e, i, o, u) und beherrscht die Laute m, b, p, d, t, f, l, m, n,w. Es ahmt Tiere nach („muuh, wau-wau“) und beginnt bereits Zweiwortsätze zu bilden („Ball haben“). Es sollte etwa 50 Wörter aktiv beherrschen. Am Ende des zweiten Lebensjahres umfasst der Wortschatz eines Kindes im Allgemeinen rund 250 Wörter.

Ab einem Alter von 2 Jahren

Das Kind versteht längere Sätze. Es sagt seinen Namen. Es bildet 2-3 Wortsätze. Es gebraucht schon Verben, die im Alltag häufig benutzt werden wie „essen, schlafen, laufen“. Es spricht noch etwas ungenau, sagt z. B. „droß“ statt „groß“ oder „blennen“ statt „brennen“. Es stellt schon Fragen, benutzt Eigenschaftswörter wie „weich, schön, heiß“ und setzt Artikel ein (der, die, das). Sein Wortschatz ist in der Zwischenzeit auf 800 Wörter angestiegen.

Mit drei Jahren

Das Kind versteht einfache Geschichten. Es bildet gut verständliche Sätze. Es stellt Fragen. Es spricht von sich in der Ich-Form und unterscheidet „mein“ und „dein“. Am Ende des vierten Lebensjahres kann es auch die schwierigen Laute „s, sch, r“ korrekt aussprechen.

Mit vier Jahren

Das Kind kann Sätze wie ein Erwachsener bilden. Es benutzt die Vergangenheitsformen und bildet fast immer korrekt die Mehrzahl. Es spricht fast alle Laute korrekt aus. Sein Wortschatz hat sich gegenüber dem Vorjahr fast verdoppelt und umfasst nun etwa 1500 Wörter.

Mit viereinhalb Jahren

Bis auf den Laut „s“ spricht das Kind alle Laute korrekt aus und bildet auch komplizierte Sätze mit Nebensatzkonstruktionen.

Mit sechs Jahren

Das Kind kennt etwa 3000 Wörter und verfügt über ein gutes Sprachverständnis. Es kann kleine Geschichten nacherzählen und Zusammenhänge ohne Mühe erklären. Die Lautentwicklung ist abgeschlossen. Es verfügt über eine gute phonologische Bewusstheit: Es kann Reimen, Silben klatschen und Laute aus einem Wort heraushören.

Impressum
Home